Tortenrezept: Pavlova, kinderleicht gebacken, gut vorzubereiten.

Es hört sich kompliziert an aber unser Tortenrezept für die kompliziert klingende Pavlova ist wirklich ganz schnell und einfach anzuwenden. Benannt ist die australisch/neuseeländische National-Torte nach der berühmten Primaballerina Anna Pavlova. Die Kombination aus süßem Baiser, griechischem Joghurt und frischen Himbeeren ist einfach nur köstlich. Hier geht's zum Tortenrezept.

Anna Pavlova

besuchte die Petersburger Theaterfachschule und gehörte ab 1899 fest zum Ensemble des dortigen Mariinski-Theaters. Sie tanzte unter anderem in Der Nussknacker, Raimonda, Giselle, La Bayadère. Unter Michel Fokine tanzte sie größere Partien, wie in Les Sylphides und Ägyptische Nächte. 1907 inszenierte Fokine für sie das bekannte Solo Der sterbende Schwan.

Gastauftritte in ganz Europa machten Pavlova ab 1908 international bekannt. Als im Jahre 1909 Les Ballets Russes in Paris gegründet wurde, übernahm Anna Pavlova eine der führenden Rollen. Die Ballets Russes wurden zu einer der berühmtesten und erfolgreichsten Ballettkompanien ihrer Zeit.

Auf einer russischen Silbermünze von 1993 ist ein Porträt Pawlowas abgebildet.

Eine McDonnell Douglas MD-11 (gebaut: 31. August 1995) der niederländischen Fluggesellschaft KLM Royal Dutch Airlines mit dem Luftfahrzeugkennzeichen PH-KCH trägt ihren Namen.

Tortenrezept Pavlova.

4-6 Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. Langsam 250 Gramm sehr feinen Zucker und ein Päckchen Vanillinzucker dabei einrieseln lassen. Unbedingt den Zucker langsam unterschlagen, denn nur wenn der Zucker sich auflöst, gelingt die Baisermasse perfekt.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen und die feste Eischneemasse wie eine Wolke auf das Blech platzieren. Etwas Platz auf dem Blech lassen, da die Masse sich noch ausdehnt. Die Eischnee-Wolke an den Rändern etwas aufwölben, so daß eine Art Nest entsteht.

Ab damit in den kalten Backofen. Diesen erst dann auf 150 Grad einstellen und die Baisermasse ca. 45 Minuten im Ofen trocknen lassen. Danach den Ofen wieder ausstellen, die Tür leicht öffnen und den Tortenboden langsam auskühlen lassen.

Für den Belag 500 Gramm frische Himbeeren (notfalls auch tiefgekühlte) mit 80 Gramm Puderzucker pürieren. Man kann sie durch ein Sieb passieren, ich habe einen Stabmixer verwendet.

400 ml Schlagsahne fest schlagen, 250 Gramm griechischen Joghurt und 80 Gramm feinen Zucker cremig rühren und mit der geschlagenen Sahne vermengen.

Die Creme in das Baisernest füllen und das Himbeerpüree darüber verteilen. Ein paar ganze Himbeeren sind eine schöne Dekoration und man kann natürlich auch andere Früchte verwenden.

Tortenrezept Pavlova, Tipp für den Baiserboden:

4-6 Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. Ganz langsam 250 Gramm sehr feinen Zucker und ein Päckchen Vanillinzucker dabei einrieseln lassen. Den Zucker wirklich langsam einrieseln und unterschlagen, denn nur wenn der Zucker sich auflöst, gelingt die Baisermasse perfekt. Geduld wird ganz sicher mit einem guten Ergebnis belohnt.

Auf das Backblech mit Backpapier die feste Eischneemasse wie eine Wolke auf das Blech platzieren. Lassen Sie etwas Platz auf dem Blech, da die Masse sich noch ausdehnt. Die Eischneewolke an den Rändern etwas aufwölben, so daß eine Art Nest entsteht.

Den Eischnee unbedingt in den KALTEN Backofen schieben. Und diesen erst dann auf 150 Grad einstellen. So trocknet die Baisermasse ca. 45 Minuten langsam im Ofen. Nach dem Backen die Tür leicht öffnen und den Tortenboden langsam idort lassen. So fällt er nicht zusammen. Erst nachdem der Baiserboden vollständig abgekühlt ist, aus dem Ofen holen.

Das Rezept stammt von der Tortenbotschaft Fehmarn.

Rhabarber, eine Frucht, die sich rar macht.

Nur für wenige Wochen im Jahr ist sie zu bekommen! Im April beginnt die kurze Rhabarberzeit. Freunde und Familie lieben diesen Kuchen! Das Rezept ist von der Tortenbotschaft Fehmarn.

Tortenrezept Rhabarber-Baiser-Torte.

250 Gramm Margarine, 150 Gramm Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker, 2 Eier, 1 Eigelb, 150 Gramm Mehl, 75 Gramm Speisestärke, 1 TL Backpulver und 600 Gramm Rhabarber.

Für das Baiser: 3 Eiweiß, 175 g Zucker, 1 Prise Salz, 1 EL Zitronensaft

Los geht’s … Den Rhabarber waschen, putzen und in kleine Stücke schneiden. Margarine schaumig schlagen, Zucker und V-Zucker unterrühren, bis der Zucker sich gelöst hat. Die Eier dazu geben, ebenso das Eigelb. Mehl, Speisestärke und Backpulver mischen und langsam unterrühren. Den Teig die Springform ( 26 oder 28 cm ) geben und glatt streichen. Rhabarber auf dem Teig verteilen , 30 Min. bei 175 Grad abbacken. In den letzten 10 Minuten der Backzeit das Eiweiß steif schlagen, dabei nach und nach das Salz, den Zucker und den Zitronensaft dazu geben! Nach den 30 Minuten den Kuchen aus dem Ofen nehmen, das steif geschlagene Baiser darauf verteilen ( nicht ganz an den Rand streichen, es breitet sich noch aus ) und ca. weitere 25 Minuten backen ! Fertig !!! ❤ lich Anja – Tortenbotschafterin von Fehmarn

New York Cheesecake. Super cremig!

Einer der cremigsten Käsekuchen, die wir je gegessen haben.

Währenddessen 250 Gramm Schmand, 2 EL Zucker, 1 Vanillezucker und 1 TL Zitronensaft verrühren. Diese Schmandmasse auf den fertig gebackenen Käsekuchen geben und ca. 5 Minuten noch einmal bei 180 Grad in den Ofen schieben. Der Schmand wird erst richtig fest, wenn der Kuchen ausgekühlt ist.

Franzbrötchen das Original!

Haben Sie schon einmal so richtig leckere Franzbrötchen hinbekommen? Mit diesem Rezept geht es kinderleicht!

Zum Rezept: