Unser neues Ferienhaus

Die Renovierung

Die Renovierung hat begonnen. Und unser Zeitplan ist mal wieder straff. Denn bereits im Juli 2020 wollen die ersten Gäste hier, nur 400 Meter von der Ostsee entfernt, ihren Urlaub verbringen. Unsere Ansprüche sind hoch. Darum wird zuerst gründlich entkernt. Das Ferienhaus war schon viele Jahre in der Ferienvermietung, erbaut wurde es bereits circa 1905. Von den Vorbesitzern mehrfach saniert und umgebaut, war es uns jedoch zu dunkel, zu ungepflegt und zu verwinkelt. Damit Licht und Großzügigkeit Einzug erhalten, haben wir den Grundriss komplett neu geplant. Und so soll ein gemütliches und modernes Ferienhaus für bis zu 6 Personen entstehen, hochwertig ausgestattet mit gepflegtem Ambiente.

Die nächsten Schritte im Ferienhaus

Fast alle Wände sind aus dem Ferienhaus inzwischen entfernt worden. Der Fußboden im Erdgeschoß wurde kurzerhand herausgestemmt. Bevor es weitergeht, muß mit unserem Klempner geklärt werden, ob die Tiefe ausreicht, um Fußbodenheizung zu verlegen. Denn eins steht fest: die Heizkörper unter den Fenstern und die Rohre an den Wänden müssen weg!  Ich hoffe sehr, dass wir das so realisieren können. Alternativ werden wir die Heizungsrohre auf jeden Fall verlegen und neue unauffälligere Heizkörper an anderen Stellen montieren. Geklärt ist inzwischen, dass wir die Fenster einmal komplett erneuern werden. Nicht nur aus energetischen Gründen. Der Aufwand sie zu schleifen und zu streichen wäre tatsächlich höher.

Warten auf den Zimmermann

Sobald unser Mann des Vertrauens aus dem Urlaub zurück ist, wird ein neuer Deckenträger im Untergeschoß verbaut. Erst dann können auch die Stützen und der restliche Fußboden entfernt werden. Der bereits entstandene Freiraum soll später als Ess- und Wohnzimmer im Ferienhaus genutzt werden. Der Durchgang zur neuen Küche ist nun ebenfalls offen und schon jetzt ist das Haus unglaublich hell im Vergleich zu vorher.

Im Obergeschoß vom Ferienhaus

Im ersten Stock müssen wir den Fußboden nicht komplett entfernen. Dafür wird jedoch eine Tür versetzt, um später in eins der Schlafzimmer zu kommen. Dadurch wird der viel zu große und überflüssige Flur mit Gaube und viel Stehhöhe nutzbar. Hier soll das neue Badezimmer entstehen. Zum Glück sind Wasserleitungen bereits alle vorhanden. Der Rest ist recht überschaubar in diesem Stockwerk und wird hauptsächlich durch Firma Heide aus Fehmarn renoviert werden. Und natürlich wird auch unser Tischler dort jede Menge zu tun haben.

Ich mache das, was ich am besten kann: Sachen suchen

Das bedeutet, ich werde mich jetzt schon mit der Ausstattung beschäftigen und einige Dinge bestellen. Für das neue Badezimmer werden Waschbecken, Toilette und Fliesen benötigt. Ob wir auch eine Duschwanne benötigen oder wir eine ebenerdige Dusche verbauen können, das muss allerdings noch geklärt werden. Auch im Erdgeschoß werden neue Amaturen für das zweite Badezimmer gebraucht. Ebenfalls halte ich Ausschau nach neuen Fenstern sowie nach einer schönen Küche. Vielleicht in hellblau. Ich hoffe, dass wir im April mit den groben Arbeiten und der Klempnerei fertig sein werden und die neuen Fenster eingesetzt werden können. Denn dann können wir mit den schönen Arbeiten in unserem neuen Ferienhaus starten.

Fenster sind die Augen eines Hauses

Update vom 13.02.2020

Fenster sind die Augen eines Hauses und ein ganz wichtiger Faktor. Nicht nur was das Raumklima betrifft. Sie geben einem Haus erst das passende Gesicht. So viele Möglichkeiten gibt es im Inselhaus nicht, denn wir werden die vorhandenen Fenster nur austauschen. Darum wurde heute fachmännisch vermessen. Gerade bei Fenstern kann so viel schief gehen, das haben wir schon bei der Sanierung unseres Resthofs leidvoll erleben müssen. Dank unserer Erfahrungen ging das heute aber alles sehr problemlos voran. Alle Fenster bekommen Fliegengitter und wir haben uns für 2-fach-Verglasung entschieden. Denn in alten Häusern ist es wichtig, dass etwas Luft zirkulieren kann. Sonst hat man sehr schnell Schimmel in den Laibungen.

Grau grau grau sind alle meine Farben

Nein ganz so ist es nicht. Grau ist nicht gleich grau. Aber eine perfekte Grundlage, um andere Farben richtig gut zur Geltung zu bringen. Wichtig ist tatsächlich, genau den richtigen Grauton zu treffen. Die Farbe der Fenster haben wir heute sowohl von innen als auch von außen an die Farbwelt angepasst, die im Inselhaus künftig den Ton angeben soll. Und die es uns später ermöglicht, auch die Fassade des Ferienhauses neu zu gestalten. Wir streiten uns noch, ob wir das Haus von außen unserer alten Scheune angleichen und in rot anstreichen. Oder ob es ein eher warmer Ton in taupe wird. Derzeit sind die Klinker gelb und das mögen wir überhaupt nicht leiden. Allerdings sind Klinker in unseren Breitengraden optimal als Fassade. Und so werden wir diese auf jeden Fall erhalten und fachmännisch streichen lassen. Eins steht nun aber fest. Die Fenster bekommen eine Holzoptik in hellgrau mit einem leichten Stich Umbra. Denn durch die spezielle Sonneneinstrahlung auf Fehmarn, wirkt ein zu bläuliches Grau am Ende sehr schnell Lila. Und das darf auf keinen Fall passieren.

Während wir hier also fleißig weiter machen, gehen Sie doch kurz zum Strand. Und wenn Sie zurück sind, geht's hier auch schon weiter. Die Lage vom Ferienhaus ist sehr strandnah im kleinen Dorf Presen auf Fehmarn.

Begleiten Sie die Renovierung unseres Ferienhauses

Regelmäßig werden wir Sie hier auf dem Stand der Arbeiten halten. Schauen Sie gerne wieder vorbei!