Fehmarn Wetter.

Sie möchten wissen, wo die Sonne wohnt? Auf unserer Insel. Nirgends in Deutschland scheint sie häufiger, als bei uns. Selbst wenn die Wolken Regen im Gepäck haben, bleibt der Himmel bei uns oft blau. Trotz dieser oft falschen Vorhersagen möchten wir Ihnen zwei Info-Seiten an die Hand geben.

Windfinder:

Der Windfinder ist die richtige Informationsquelle rund um das Fehmarn Wetter für Wassersportler. Alle wichtigen Infos zu Windstärken und Richtungen finden Sie dort. Einfach nach „Fehmarn“ suchen und sie werden sicherlich fündig.

Vorhersage:

Für eine klassische Vorhersage und das Regenradar empfehlen wir diese Website:

Was man im Urlaub nicht vergessen sollte:

Bei uns ist häufig Wind. Im Sommer stets ein laues Lüftchen, was den Sommer hier so unglaublich angenehm macht. Schwüle ist uns fast unbekannt, Insekten sind aufgrund der Windverhältnisse in strandnähe auch kaum vorhanden. Von Herbst bis zum Frühjahr sollten Sie unbedingt eine Mütze mitbringen. Unser Wind ist nicht so scharf wie an der Nordsee. Wenn er aber bläst, verkühlt man sich recht schnell den Kopf, vor allen Dingen, wenn man empfindlich ist. Scheint die Sonne, sollten Sie an guten Sonnenschutz denken. Denn gerade, weil es bei uns selten zu heiß ist, merkt man  nicht, wie sich die Sonne in die Haut brennt.

Sonnenuntergang und Sonnenaufgang

Nirgends kann man so wundervoll den Sonnenuntergang oder auch den Aufgang beobachten. Im Grunde könnte man permanent um die Insel wandern und hätte so immer die perfekte Aussicht. Sonnenuntergänge lassen sich am besten im Westen direkt am Strand beobachten. Sonnenaufgänge dagegen im Osten der Insel. Beides lohnt sich!

Wenn es doch mal regnen sollte.

Selbstverständlich gibt es auch auf einer Insel auch schlechtes Wetter. Dann ist eine schöne Ferienwohnung noch viel wichtiger, als sonst. Aber auch die Möglichkeit, Ausflüge zu machen und sich die Zeit angenehm zu vertreiben. Fahrten ins Umland sind dann sehr beliebt. Ob Kopenhagen, Lübeck, Hamburg oder Kiel. Es ist immer nur ein Katzensprung, schon ist man mitten in der Stadt. Danach freut man sich gleich noch viel mehr auf die Rückfahrt über den Sund oder Belt – und unsere schöne Sundbrücke.