Archiv und Übersicht

Fehmarn Living

Zurück zur Website

Unser Leben als Blog

Mit dem Fahrrad auf Fehmarn.

Leihfahrräder finden Sie hier:

http://www.2rad-fehmarn.de/

http://www.fehmarn-fahrrad.de/

http://www.2-rad-marquardt.de/

 

Radeln macht die Wadeln stark.

Fehmarn ist flach und eben , die Landschaft sehr reizvoll, die Orte und Häfen idyllisch und die Küsten sehr abwechslungsreich. Da ist Fahrradfahren auf Fehmarn ein wunderbares Erlebnis. Zwar bläst der Wind manchmal tüchtig aber auf den durch Knicks geschützen Wegen oder mit dem E-Bike ist das Fahrradfahren auch dann recht mühelos.

Mit insgesamt rund 300 Kilometern ausgeschilderten Radwegen, oftmals direkt an der Küste oder auf dem Deich entlang, ist Fehmarn ein Paradies für Radfahrer. Auf dem 78 Kilometer langen Küstenstreifen wechseln sich Sandstrände, Naturstrände, Binnenseen und Steilküsten ab. Im Inselinneren geht es durch die weiten Felder und Wiesen der insgesamt flachen, ebenen Insel – idyllische Dorfansichten inklusive.

Die Orientierung fällt leicht – 5 Themen-Rundtouren von 33 bis 40 km sind ausgewiesen:

Kirchentour, ca. 39 km

Sundbrückentour, ca. 40 km

Häfentour, ca. 38 km

Grüner Brink-Binnentour, ca. 33 km

Wasservogelreservattour

Die Routen sind an pfeilgerichteten Wegweisern mit entsprechenden Symbolen gekennzeichnet. Je nach Wind, Lust und Laune kann man die Touren rechts- oder linksherum angehen und an jeder beliebigen Stelle starten. Folgt der Radler dem gewählten Symbol, ist er irgendwann wieder dort, wo er gestartet ist. Gern befahren werden die auf Fehmarn ausgewiesenen Strecken des „Ostseeküstenradweges“ und des „Mönchsweges“, die ebenfalls mit entsprechenden Einschubsymbolen an den pfeilgerichteten Wegweisern gekennzeichnet sind. Wer die bronzene, silberne oder goldene Radnadel erradeln möchte, besorgt sich einfach den Fahrradpass beim Tourismuservice Fehmarn.

Da die Radler aktiv und umweltbewusst die ganze Insel entdecken möchten, ist die Ausschilderung so ergänzt worden, dass alle Dörfer und befahrbare Küstenabschnitte im Radwegenetz eingebunden sind. Dabei wurden bevorzugt die vorhandenen Radwege und die wenig befahrenen Wirtschaftswege einbezogen.

Für eine Pause bieten sich die fünf Yachthäfen mitsamt ihrer Cafés an, ebenso lohnt sich ein Besuch der zahlreichen Hofcafés mit angeschlossenen Hofläden.